04.08.2021
Neuer Vorstand gewählt

Die Freien Wähler Hirschau hielten ihre Hauptversammlung mit Neuwahlen im Keller des Schloß-Hotel ab. Vorstand Tobias Meindl begrüßte den stellvertretenden Landesvorsitzenden Hans-Martin Grötsch sowie die anwesenden Mitglieder. In seinem Bericht blickte er auf den abgelaufenen Zeitraum von über eineinhalb Jahren zurück. Dieser durch Corona bedingte lange Zeitraum hat auch die Aktivitäten der Freien Wähler stark eingeschränkt. In dem Zeitraum konnten nur 2 Stammtische sowie das Helfer-Essen für die bei der letzten Kommunalwahl Aktiven abgehalten werden. Meindl dankte allen, die ihn in den vergangenen Jahren unterstützt hatten. Anschließend berichtete der Schatzmeister Gerhard Bösl über die Kassenlage, die bereits ein Jahr nach der Wahl wieder Spielräume ermöglicht. Die Kassenrevisoren Butschek und Bellmann bescheinigten Bösl eine einwandfreie Kassenführung. Nach der Entlastung der Vorstandschaft erfolgten unter Leitung des stellvertretenden Landesvorsitzenden Hans-Martin Grötsch Neuwahlen. Eine Veränderung zeichnete sich ab, da der bisherige erste Vorstand nicht mehr kandidierte. Die Neuwahl ergab folgende Ergebnisse: 1. Vorstand Franz Dorfner, stellvertretende Vorstände Tobias Meindl und Leonhard Schuster, Schriftführerin Brigitte Groher, Schatzmeister Fabian Hüttner. Als Kassenrevisoren fungieren Peter Butschek und Uwe Bellmann, als Beisitzer wurden Sepp Falk, Gerhard Bösl und Günter Schuster gewählt. Kraft Amtes sind auch die amtierenden Stadträte Johanna Erras-Dorner, Stefan Butschek und Matthias Dotzler Mitglieder der Vorstandschaft. Nach der Wahl bedankte sich Franz Dorfner für das Vertrauen und sicherte zu, die Aufgabe sorgfältig zu erfüllen.

Seine erste größere Aufgabe ist die anstehende Feier des 50-jährige Gründungs-Jubiläum. Diese soll am 18. September begangen werden. Die Mitglieder beschlossen mit Mehrheit, nur Vertreter auf lokaler Ebene einzuladen. Danach berichteten die amtierenden Stadträte von ihrer Stadtratsarbeit. Durch ihre Mitarbeit mit sachliche Argumenten wurden entsprechende Entscheidungen im Stadtrat getroffen. Anschließend gab Hans-Martin Grötsch einen Überblick über die Kreistagsarbeit. Schwerpunkte sind die Sanierung der Berufsschule mit zur Zeit geschätzten 90 Millionen Euro, eine von den Freien Wählern beantragte Mobilfunkvermessung im Landkreis, Anschaffung von Lüftungsgeräten in den kreiseigenen Schulen und den Neuzuschnitt der Wahlkreise für die nächste Landtagswahl. Gerade der Plan des Innenministeriums, Auerbach dem Wahlkreis Tirschenreuth/Neustadt zuzuteilen sorgt in Auerbach für großen Unmut und Unverständnis. Grötsch berichtete von einer einhelligen parteiübergreifenden Stimmung, Auerbach im jetzigen Stimmkreis zu behalten, wofür er viele Gründe anführen konnte. Der neue Vorstand Franz Dorfner schloss den offiziellen Teil der Versammlung, es wurde aber noch in kleineren Gruppen weiter über aktuelle Themen diskutiert.